Kunst und Kultur
Weihnachtliche Briefmarken im Strick-Design – denn Stricken ist kein Trend, sondern Tradition auf Island! (© Isländische Post)
Claudia 3.11.2016

Weihnachtlicher Strick auf isländischen Briefmarken

Stricken ist in Island sehr beliebt und erfreut sich einer langen Tradition. Über das ganze Land verteilt findet man Strickzirkel, wobei sich ebenso überall Isländer entdecken lassen, die stolz ihren „Lopapeysa‟-Wollpullover tragen. Die isländische Post hat wohl aus diesem Grund ihre heurigen Weihnachtsmarken in einem ansprechenden Strick-Design gestalten lassen.

Aber warum ist Stricken so populär bzw. so wichtig in Island? In früheren Zeiten war die ländliche Bevölkerung Islands stets sehr bemüht, alle Arbeiten vor dem Weihnachtsfest beendet zu haben. Die Arbeit an Produkten aus Wolle hatte Vorrang vor allen anderen Arbeiten. Handgestrickte Bekleidung musste unbedingt rechtzeitig vor Weihnachten fertig sein, war es doch sehr wichtig, dass man gut angezogen zu den Weihnachtsfeierlichkeiten erschien – und Strick war und ist chic. Außerdem wollte niemand Opfer der „Yule Cat“ werden, einer mystischen Kreatur, die dafür sorgte, dass alle ihren Haushaltspflichten rechtzeitig vorm großen Fest nachkamen.

Heutzutage ist es noch immer üblich für Weihnachten zu stricken, und zwar warme Pullover mit verschiedenen weihnachtlichen Motiven für Familie und Freunde.

Die drei abgebildeten Briefmarken mit liebevoll gestalteten Strick-Motiven (Ausgabetag 3.11.2016) zeigen eindrucksvoll, welch schöne handwerkliche Tradition auf Island gelebt wird.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren isländischen Briefmarken finden Sie hier.

Jetzt Teilen

Das könnte Sie auch interessieren …

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *