Kunst und Kultur
Nie veröffentlicht - und doch sind einige wenige Exemplare der berühmten Audrey Hepburn Briefmarke im Umlauf - das macht sie so heiß begehrt! (© Auktionshaus Christoph Gärtner)
Claudia 10.8.2017

Sensationeller Verkauf einer Hepburn Briefmarke!

Sie ist ein Juwel der deutschen Philatelie und eine der wertvollsten Briefmarken der Gegenwart: Eine nie veröffentlichte Briefmarke mit dem Bild von Hollywood-Diva Audrey Hepburn. In der letzten philatelistischen Auktion des Auktionshauses Christoph Gärtner, die von 20. – 23. Juni 2017 in Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart stattfand, wurde eines dieser äußerst seltenen, postfrischen Exemplare um die Rekordsumme von EUR 150.060 von einem deutschen Sammler ersteigert! Die „Wohlfahrtsmarke Audrey Hepburn“ aus dem Jahr 2001 zeigt die Schauspielerin in ihrer Paraderolle als Holly Golightly im Filmklassiker „Frühstück bei Tiffany“ mit der für das extrovertierte Partymädchen typischen Zigarettenspitze.

Die Audrey Hepburn Briefmarke hätte als Kleinbogen zu je zehn Marken im Rahmen der Wohlfahrtsserie „Für die Wohlfahrtspflege 2001″ erscheinen und zusammen mit den Markensujets von anderen großen Schauspielern wie Charlie Chaplin, Marilyn Monroe oder Greta Garbo den Satz „Internationale Filmschauspieler“ bilden sollen. Die Markenbögen waren sogar schon gedruckt, doch zu einer Ausgabe kam es nicht. Denn die Söhne und Erben von Audrey Hepburn verweigerten aufgrund der nicht vorbildhaften Darstellung – mit Zigarette im Mund – die Zustimmung zur Ausgabe! Ihre Mutter sollte nicht unfreiwillig Werbung fürs Rauchen machen. 14 Millionen Marken wurden daraufhin vernichtet, die bereits verteilten Testdruckbögen zurückgefordert – doch vier Bögen entkamen der Vernichtung. Einer davon muss an die Öffentlichkeit gedrungen sein, da fünf gesptempelte Exemplare der Hepburn Briefmarke aufgetaucht sind. Zwei weitere Bögen liegen in der Archiven der Deutschen Post und ein Bogen wurde dem Sohn Audrey Hepburns, Sean Ferrer, überlassen. Dieser ließ den Bogen 2010 zugunsten der UNICEF für unglaubliche EUR 430.000 versteigern. Der Käufer teilte den Bogen in Einzelmarken, um diese an weitere Sammler zu veräußern. Bei der nun versteigerten Hepburn Briefmarke im Rahmen der Gärtner Auktion handelt es sich das rechte untere, postfrische Randstück dieses Kleinbogens – in einwandfreiem Erhaltungszustand. Es ist das einzig bekannte Exemplar, welches im Bogenrand die volle Namensinschrift zeigt.

Diese Kostbarkeit darf wohl zurecht als „Blaue Mauritius unter den modernen Briefmarken“ bezeichnet werden!

Auch die Fehlermarke „Inverted Jenny“ zählt zu den philatelistischen Besonderheiten und wird zu hohen Preisen gehandelt – lesen Sie in unserem Blog Philatelistische Rarität wird versteigert! über die Geschichte der Inverted Jenny Nr. 79.

Jetzt Teilen

Das könnte Sie auch interessieren …

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *