Briefmarken Sammeln
Warum man jetzt Briefmarken sammeln sollte
Peter 16.9.2019

Fünf Gründe warum man JETZT Briefmarken sammeln sollte …

Briefmarken sammeln? Dieses Hobby hat schon bessere Zeiten erlebt. Dennoch: Ist nicht die Rückbesinnung auf alte Werte wieder ganz aktuell? Ob es Ihnen wert ist, diesen Text weiterzulesen, können Sie hier leicht und schnell überprüfen. Verschiedene Eigenschaften und Interessen sind jedenfalls förderlich, wenn es ums Briefmarken sammeln geht.

Haben Sie das Sammler-Gen?

  1. Interesse fürs Sammeln
    Falls Sie schon einmal etwas gesammelt haben (egal ob Panini-Fußballsticker, Bierdeckeln, Porzellanelefanten, Bonbonpapiere, Puppen, Papierservietten etc.) können Sie mit dem Thema etwas anfangen. Lesen Sie dazu auch diesen Artikel: Vom Sammeln und Geschichtenerzählen.
  2. Sinn für Schönes
    Zugegeben: Unter den zigtausenden bisher veröffentlichten Briefmarken gibt es viele hässliche oder durchschnittliche Stücke, aber auch sehr viele wunderschöne. Man spricht nicht umsonst von den „kleinsten Kunstwerken der Welt“. Wer also Sinn für schöne Dinge hat und ästhetische Ansprüche steltl, wird große Freude an Briefmarken haben.
  3. Freude an guten Geschichten
    Briefmarken sind kleine Geschichtenerzähler, denn jede Briefmarke erzählt schon aufgrund ihres Motivs eine ureigene Geschichte. Warum ziert diese Marke jenes Weltraumgefährt, jener Schauspieler oder jenes Tier? Wer gerne im Internet surft, von einer Geschichte zur nächsten, wird auch Briefmarken lieben. Denn Briefmarkensammeln ist nichts anderes als analoges Surfen.
  4. Das Schatzsucher-Gen
    Sammeln ist eigentlich jagen, wenn wir bei der Begriffskombination „Jäger und Sammler“ bleiben. Oft ist nämlich nicht das Besitzen der eigentliche Motor, sondern die Jagd nach dem Sammelobjekt. Nun ist aber Jagd für das Sammeln von Briefmarken ein viel zu martialischer Begriff. „Schatzsuche“ trifft es viel besser. Wer also gerne auf Entdeckungsreise geht und neue Gebiete kennenlernen will, für den ist die Briefmarke ein äußerst lohnenswertes Thema.

Fünf Gründe, warum Sie jetzt Briefmarken sammeln sollten

Und hier der Filter: Falls mindestens eines der oben genannten Themen auf Sie zutrifft, könnte es sich lohnen, das Folgendene zu lesen:

Der Briefmarkensammler, wie man ihn sich eben so vorstellt (© shutterstock)

1. „Make the uncool cool“

Okay, Briefmarken umweht schon seit einiger Zeit der Hauch des Biederen, Langweiligen, Verstaubten. Aber noch nie war es so unsexy und uncool wie heute, Briefmarken zu sammeln. Also ein guter Grund, JETZT damit anzufangen. Schon allein die ungläubigen Blicke, das Stirnrunzeln und das Kopfschütteln im Freundeskreis, wenn man verkündet, nun Briefmarken zu sammeln, ist es wert! Haben Sie es noch nie genossen, gegen den Strom zu schwimmen und etwas zu tun, das gegen Moden und Trends verstößt? Geben Sie es zu, das kann mitunter etwas äußerst Befreiendes haben! Außerdem glauben wir von „Rock The Stamp“, dass  Briefmarken sammeln schon bald wieder neu entdeckt wird. Wir können sagen, wir waren von Anfang an dabei.

2. Briefmarken sammeln ist höchst individuell

Im Gegensatz zum Sammeln von  – als Beispiel – Panini-Fußballstickern, wo alle das gleiche und mit dem gleichen Ziel (das Album vollzukriegen) sammeln, ist Briefmarkensammeln sehr individuell. Jeder Sammler hat andere, eigene Ziele. Hier im Überblick die drei wichtigsten Sammlertypen:

  1. Der klassische Philatelist
    Er sammelt nach Ländern und Jahrgängen und will diese komplett. Diese Art des Sammelns hat am ehesten Ähnlichkeit mit dem „Panini-Sammeln“. Welche Länder und Zeiträume er sammelt, bleibt aber sehr individuell.
  2. Der Themensammler
    Er sammelt Briefmarken, die sich mit seinem Lieblingsthema befassen: Eisenbahnen, Katzen, Kunst, Fußball etc. Diese Art des Sammelns ist nicht auf Länder beschränkt. Der Themensammler ist auf der Suche nach Briefmarken aus der ganzen Welt zu „seinem“ Thema. Die Themenvielfalt ist geradezu unendlich.
  3. Der ästhetische Sammler
    Er ist auf der Suche nach besonders schönen und originellen Briefmarken aus der ganzen Welt. Was und wie er sammelt, bestimmt nur er selbst. Dies ist die individuellste Art des Briefmarkensammelns.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen Interessen und Sammlermotive erfahren wollen, dann lesen Sie auch den Artikel Drei Arten wie man Briefmarken sammeln kann.

3. Briefmarken sammeln ist unglaublich einfach

Briefmarkensammeln ist zeitlos
Briefmarken sammeln ist zeitlos. © shutterstock

Alles was Sie brauchen: eine Lupe, eine Pinzette, ein Briefmarkenalbum und natürlich … BRIEFMARKEN.
Die Lupe, die Pinzette und das Album können Sie ganz einfach im Internet bestellen (z. B. leuchtturm.de, prinzverlag.net, briefmarken-sieger.de …) oder, falls Sie in einer größeren Stadt wohnen, beim Briefmarkenhändler Ihrer Wahl kaufen.
Die Briefmarken selbst können Sie ebenfalls beim Händler oder im Web ordern und auf diversen Plattformen auch tauschen. Falls Sie klassische Philatelie bevorzugen, können Sie ganze Jahrgänge direkt bei den Postgesellschaften beziehen – am einfachsten in einem Abo. Falls Sie ein Themensammler werden wollen, gibt es zu vielen Themen (z. B. Tiere, Fußball, Eisenbahnen etc.) günstige Einsteigersets.

4. Briefmarken sammeln ist nicht teuer 

Die Zeiten, als man Briefmarken als Wertanlage sammelte, sind schon lange vorbei. Nur mehr ganz wenige, sehr seltene Stücke erzielen hohe Preise (dann aber aber wirklich unglaublich hohe Preise!). Die Mehrzahl der Briefmarken sind sehr günstig zu erwerben. Die Rechnung ist ganz einfach: Schrumpfender Markt und großes Angebot ergiebt niedrige Preise! Themensammler können zum Beispiel Zusammenstellungen für ihr Thema mit 50 Briefmarken schon ab fünf Euro erwerben.

5. Briefmarken sammeln ist ein sinnliches Vergnügen

Entgegen allen gängigen Klischees vom verbissenen, verstaubten Sammler ist Briefmarken sammeln ein äußerst sinnlicher Zeitvertreib. In einer zunehmend digitalisierten und immer hektischer werdenden Welt hat die haptische Beschäftigung mit den kleinen hübschen Papierteilen eine entschleunigende und beruhigende Wirkung.

Wahrscheinlich können Sie es nun gar nicht mehr erwarten, endlich mit dem Briefmarkensammeln zu beginnen! Für den Anfang (und auch später zum Erfahrungsaustausch) kann es hilfreich sein, nach Gleichgesinnten zu suchen – es gibt zahlreichen Vereine, die sich mit dem Sammeln von Briefmarken befassen und wo man auch Informationen über aktuelle Veranstaltungen, Ausstellungen etc. finden kann. In Österreich ist der VÖPh der Dachverband der Österreichischen Philatelistenvereine. Viel Spaß beim Einstieg in die Welt der Briefmarken!

Jetzt Teilen

Das könnte Sie auch interessieren …

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *